Freitag, 7. Dezember 2018

Heimniederlage

Montag den 3. Dezember war der Tag an dem wir das positive Resultat der letzten 2 Mätche bestätigen wollten. Trotz viel Regen und durchnässten Socken starteten wir mit 11 Anwesenden Spieler mit viel Energie in das Spiel und holten uns den ersten Satz ohne grosse Mühe. Doch das Gast Team aus Emmenbrücke drehte auf und mit ein paar Spielerwechsel fanden sie schliesslich ins Spiel. Sie erkämpften sich den 1:1 Satzausgleich. Die Wiedergutmachungslust von Horw spürte man im dritten Satz, die gute Arbeit des Zuspielers aus Emmenbrücke riss unser Block immer wieder erfolgreich auseinander und als Konsequenz kassierte unser Libero Timo einen harten Kopftreffer. Langsam aber konstant gingen die Sätze zu Ende. Die Versuche mit Tim und Päddi das Sinkende Boot zu retten scheiterten leider auch. Somit gingen wir diesmal mit einer 1:3 Niederlage unter die Dusche. Ob dies eine Mentale Massnahme war zur Vorbereitung für den noch schwierigeren Match gegen Sursee 2. Liga am 10. Dezember in Horw werdet ihr erst dort erfahren! Kommt vorbei und findet es heraus beim spannenden Cup Spiel gegen Sursee!

Donnerstag, 29. November 2018

Heimsieg und Auswärtsniederlage

Der Start in der neuen Liga ist uns gelungen: Von fünf Spielen konnten wir drei gewinnen und waren auch in den anderen beiden Spielen nicht komplett unterlegen. Gegen Malters konnten wir zeigen, dass wir kämpfen können und dass wir an einigen Baustellen gearbeitet haben. Sei es die tolle Blockleistung oder die mentale Stärke, welche uns in den entscheidenden Momenten zu Punkten verhalf. Der 3:1-Sieg gegen die relativ starken und vielen Malteserinnen hat Spass gemacht und Aufwind im Team gegeben, so dass wir uns auch gute Chancen gegen die Absteigerinnen der 3. Liga ausrechneten. 
Das Spiel fand in Wolhusen am Donnerstagabend statt. Leider waren wir nur sieben Spielerinnen und auch Jan konnte nicht anwesend sein, da er selbst ein Spiel bestritt. Als Ersatz konnten wir Cedi gewinnen, vielen Dank nochmals dafür. Die Wolhuserinnen liessen uns aber von Beginn weg spüren, dass es kein einfacher Match werden wird. So wurden wir von starken Aufschlägen und guten Blocks überrascht. Wir versuchten zwar mit zu halten, mussten uns aber in den ersten beiden Sätzen geschlagen geben. Trotzdem war der Wille nach den andern beiden zu holenden Punkten gross. Durch gewisse Umstellungen im andern Team konnten wir dann unsere Chance nutzen und den dritten Satz für uns entscheiden. Leider war das Team aber schlussendlich doch zu stark für uns, so dass wir mit einer 1:3-Niederlage zurückkehrten. 
Umso mehr sind wir nun Feuer und Flamme gegen Emmen-Nord, den momentanen Leader, einen Sieg einzuholen. So sind wir bisher zu Hause noch ungeschlagen und freuen uns bereits jetzt auf ein tolles Spiel. Wir werden am Sonntag, dem 09. Dezember um 15.00 Uhr in der Horwer Halle auf die Emmerinnen treffen. Für einen Sieg brauchen wir auch eure Unterstützung, weshalb wir uns riesig freuen würden ganz viele von euren Gesichtern auf den Bänken sehen zu können.

Bis bald, euer Damen 2 😍 



Montag, 26. November 2018

Auswärtssieg Herren 1

Nach durchzogenem Start in die Saison in den ersten zwei Spielen (jeweils 2:3 Niederlage), gelang dem Herren 1 mit dem Sieg in einem fantastischen Spiel gegen Malters (wir berichteten) ein Befreiungsschlag. Es galt letzte Woche also den Schwung in die nächsten zwei Spiele mitzunehmen. Am Donnerstag ging es los gegen Volley Luzern 17, das Luzerner Team mit angeblich 17 Kindern (darum der Name) und folglich auch äquivalenter Erfahrung, aber glücklicherweise auch Athletik. Die Euphorie auf Horwer Seite war von Beginn an zu spüren und der neue Libero Timo hat sich nahtlos vom ersten Ball an ins Team eingefügt. Die Luzerner, auch wenn die Uhrzeit spät abends anzeigte, waren noch nicht ganz wach, was zur Folge hatte das die Horwer relativ locker 2:0 in Führung gingen. Ein Nebeneffekt des neuen Systems mit Libero war die ungenügende defensive Zuteilung, so wurde teilweise kurzweilig die 6 doppelt und die 5 gar nicht verteidigt, oder auch umgekehrt. Als Folge dessen, und des langsamen Erwärmens der Luzerner Dieselmotoren, musste man den dritten Satz in Luzern lassen (23:25). Diese Diesel waren auch im vierten Satz wieder in Vollbetrieb, jedoch hatten Sie schlussendlich nicht genug PS für die Horwer und so konnte der VTV Satz vier und somit das Spiel mit einer konzentrierten Leistung für sich entscheiden. Die nächste Herausforderung stellte sich samstags mit den kühnen Hochdorfern, den Aufsteigern der letzten Saison. Die Horwer mussten ohne Elias, Timo und Neo-Horwer Alex Noever auskommen. Von Schwäche war allerdings nichts zu erkennen - dank herzhafter Arbeit konnten sich die Horwer einen soliden Vorsprung erarbeiten und den ersten Satz erfahren nach Hause bringen (25:22). Die junge Truppe der Hochdorfer spielte inkonstant, teilweise brillante, ab und zu aber auch desolat. So waren Satz zwei und drei dann auch ein Spiegelbild von Satz eins. Ein auf und ab mit dem besseren Ende für Horw mit Spielstand 25:22. Nun blickt man auf ein erfolgreiches Wochenende zurück und auf ein spannendes und intensives Spiel gegen Ligakrösus Emmen-Nord. Auf geht’s, das Feuer brennt!

Dienstag, 20. November 2018

Heimsieg für das Herren 1

Das Ziel letzten Samstag war ganz klar, den harzigen Saisonstart vergessen zu machen. Wir haben zwar zweimal gepunktet, konnten aber mit den beiden 2:3 Niederlagen gegen Triengen und zuletzt Sursee am Ende nie als Sieger die Halle verlassen.

Gerade die Niederlage in Sursee vor einer Woche hat für viel Gesprächsstoff gesorgt, dies nachdem wir eine 2:0 Führung aus den Händen gegeben haben. Nach gründlicher Analyse haben wir im Training den Fokus vor allem auf den ruhigen Spielaufbau gelegt und das hat sich am Samstag ausbezahlt.

Zu Gast in der Horwerhalle war mit dem VBC Malters ausgerechnet die Mannschaft, welche wir im Cup in einem 5-Satz Krimi niederringen konnten. Für Feuer war in der wegweisenden Partie also schon vor dem Anpfiff gesorgt. Dass die Malteser auf Revanche aus waren, bekamen wir im ersten Satz zu spüren. Der Satz war hart umkämpft, in der Money Time zeigten sich unsere Gegner aber abgeklärter und entschieden ihn mit 22:25 für sich. Unser Coach Yves erinnerte uns beim Seitenwechsel daran, die Bälle wieder sauber und hoch ans Netz zu bringen und tatsächlich konnten wir in den folgenden Sätzen unser Spiel in der Basis beruhigen und am Netz beschleunigen. So verwunderte es wenig, dass wir den 2. Durchgang mit 25:22 gewinnen konnten.

Der gewonnene Satz gab uns zusätzliche Ruhe im Spiel und so konnten wir trotz einem Rückstand in der Startphase den Satz noch zu unseren Gunsten drehen und mit 25:21 gewinnen. Mit dem Selbstvertrauen und der grossen Unterstützung der Zuschauer im Rücken starteten wir furios in den 4. und letzten Satz dieser Partie. Dank einer sehr konzentrierten Leistung in der Defense/Abnahme und Entschlossenheit am Netz entschieden wir auch diesen Satz mit 25:18 und somit auch die Partie für uns.

Im Vergleich zu den letzten Spielen steckten wir nach der Satzführung nicht zurück sondern steigerten uns regelrecht in die Partie hinein. Die Bissigkeit, welche zuletzt ein wenig gefehlt hat, ist nun definitiv wieder zurück.

Diesen positiven Trend gilt es nun in den nächsten zwei Spielen gegen Luzern (Do. 22.11.18 20:45 Uhr Bahnhofhalle) und Hochdorf (Sa. 24.11.18 15:30 Sporthalle Baldegg) zu bestätigen.

Das Team ist topmotiviert, die gute Leistung aus dem 3:1 Sieg gegen Malters als Basis für die kommenden Spiele zu nehmen und weitere Punkte ins Trockene zu holen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Euer Herren 1

Sonntag, 4. November 2018

Erster Sieg

Beim Start in unsere zweite Saison mit dem einen oder anderen neuen Gesicht in der Mannschaft, wurde uns nichts geschenkt. So konnten wir während unserem ersten Spiel der eine oder andere Satz knapp nicht für uns entscheiden. Woraus eine noch grössere Freude resultierte, als wir in Steinen unseren ersten Sieg nach Hause nehmen konnten. Freude am Spiel und grosser Kampfgeist haben uns dabei geholfen. Mit dieser Motivation trainieren wir fleissig weiter, um bald weitere Erfolge feiern zu können: Haihappen! Uhaha!

Sonntag, 28. Oktober 2018

Meisterschaftsauftakt

Voller Elan sind wir am vergangenen Montag in die Meisterschafts-Saison gestartet. Wir waren gut vorbereitet, hatten zuvor bereits die erste Cup Runde erfolgreich überstanden (3:2 Sieg gegen Malters, letztjährige 2. Liga Mannschaft) und hatten am Samstag noch einen intensiven und lehrreichen Trainingstag absolviert.

Den ersten Satz konnten wir ohne grössere Probleme gewinnen. Im zweiten mussten wir uns leider knapp geschlagen geben. Im dritten Satz konnten wir uns schnell einige Punkte Vorsprung erarbeiten – eine gute Gelegenheit um etwas zu experimentieren. Nach der 2:1 Führung mussten wir uns in den Sätzen 4 & 5 leider geschlagen geben und verloren das Spiel 2:3, obwohl wir gegen Ende auf die Unterstützung der Damen-Teams zählen durften (immer wieder super!). Den Trostpreis von 1 Punkt nehmen trotzdem dankend an. Wir lassen uns nicht entmutigen und freuen uns bereits auf das nächste Spiel, wenn es wieder heisst «Pivo» oder doch wieder zurück zu «Davai» :)

Übrigens waren wir an diesem Spiel zum ersten Mal vollzählig, das heisst mit 12 Spielern anwesend – unglaublich! Da müsste man wohl die Geschichtsbücher zur Hand nehmen und weit zurückblättern, um ein Spiel zu finden mit derselben Spielerpräsenz :) Eine tolle Truppe mit super Teamspirit!

Wir freuen uns auf eine spannende Saison!

Euer Herren 1

Samstag, 27. Oktober 2018

Damen 1: Erster Sieg



Nachdem wir gegen ein starkes Steinhausen 3:1 verloren haben im ersten Spiel der Saison, konnten wir nun die ersten 3 Punkte auf unser Konto gutschreiben. Am Donnerstag Abend spielten wir zu Hause gegen Volleya Obwalden. Es war ein klares Spiel und wir konnten fast über die ganze Zeit den Match dominieren. (25:9, 25:20, 25:10)
Auch vielen Dank an Gianni für das Einspringen als Coach!

Am Dienstag mussten wir uns leider aus dem RVI-Cup verabschieden. Wir haben die Partie in Ruswil mit 3:0 verloren. Der Fokus bleibt also auf der Meisterschaft. Nun freuen wir uns auf das nächste Spiel in Sursee. Go Team!